Feeds:
Beiträge
Kommentare

Jep, dieser Blog wird von mir ab jetzt nicht mehr betrieben, sondern so schnell wie möglich geschlossen und gelöscht.

Wer meine Film-Reviews immer noch sehen möchte, kann es hier tun:

http://www.youtube.com/user/BratholomewsBlog

Ansonsten schöne Ferien/Feiertage noch und ein gutes neues Jahr !

Intern: Wichtig !

Wie es manche bemerkt haben dürften, ist dieser Blog schon seit mehr als einen Monat inaktiv, was auch stimmt.

Sowas kommt davon, wenn man sich mehr der Schule widmet, um auch gute Noten zu schreiben.

Kaum noch etwas hinzuzufügen, außer dass ich hier jetzt nur aus Notwendigkeit schreiben werde, da ich wirklich wenig Zeit habe.

Das heißt, dass die „100“-Sache sehr langsam angegangen wird und dass Filmreviews unregelmäßig kommen werden. Vielleicht mache ich den Blog hier ja zu, wenn ich eine bessere Möglichkeit finde, Videos mit Textform zu verknüpfen.

Die Top 18 Filme mache ich hier aber noch rein.

Fazit: Spätestens bis Weihnachten (erst dann habe ich Ferien und Pause vor Arbeiten) schreibe ich hierhin, ob der Blog bleibt oder nicht.

Bratholomew out.

100: Bad Boys

Story: Wenn das entwendete Heroin im Wert von 100 Millionen Dollar nicht innerhalb von 72 Stunden wiederbeschaffen wird, können alle Angestellten des Miami Police Department für immer nach Hause gehen und brauchen auch nicht mehr wiederzukommen. Mike Lowry (Smith) und Marcus Burnett (Lawrence) sind an dem Fall dran, denn sie sind…ihr wisst schon.

Tja, „Bad Boys“ hat meiner Meinung nach das selbe Problem wie „Knight and Day“. Wenn man sein Gehirn nicht ausschaltet, kann man den Streifen einfach nicht genießen und man ärgert sich über einen umsonst verbrachten Abend.

In dem Fall kann Bier gute Dienste leisten, so wie die Anwesenheit mehrerer männlicher Beteiligter, die bei jeder Action-Szene wie verrückt aufjaulen und dann schwer zu besänftigen sind. Ein „Die Hard“, bzw. „Stirb langsam“ ist das aber nicht.

Will Smith bringt hier eine üblich gute Performance und wird von Martin Lawrence kräftig dabei unterstützt. Man muss auch erwähnen, dass „Bad Boys“ einer der ersten großen Filme für Smith war und ihm nachher zum Ruhm verholfen hat. Gut zu wissen.

Alles in allem ein toller Action-Film, aber nichts, was das Genre nachhaltig beeinflusst hat. Nicht wirklich, denn es gab schon „Starsky & Hutch“ und, wie gesagt, „Die Hard“. Ein unterhaltsamer Abend ist mit „Bad Boys“ aber garantiert.

Bratholomew`s Fazit: Ist in Ordnung. Will Smith in einem nicht beschissenem Action-Film findet man hier.

CL: Knight and Day